Neuigkeiten
04.09.2018
CDU-Kreistagsfraktion Main-Kinzig informiert sich über die Betreuungssituation an der Auwiesenschule
Mit Interesse hat sich die CDU-Kreistagsfraktion Main-Kinzig über die Unterbringung der Schulkinderbetreuung auf dem Gelände der Auwiesenschule in Niedermittlau informiert.
weiter

27.04.2018
CDU-Politiker informieren sich über die Arbeitsmarktsituation im Main-Kinzig-Kreis
Zu einem Austausch zur Lage auf dem heimischen Arbeitsmarkt sind kürzlich Vertreter der CDU-Kreistagsfraktion Main-Kinzig mit der Leitung der Agentur für Arbeit in Hanau zusammengekommen.
weiter

27.04.2018
Mitglieder der CDU Main-Kinzig-Kreis im Gespräch mit Michael Graf, Leiter des BVMW im MKK
Der Trend ist klar: Auch für Unternehmen aus dem Main-Kinzig-Kreis wird es immer schwieriger, qualifizierte Fachkräfte zu finden. Michael Graf, der den Kreisverband Main-Kinzig des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVMW) leitet, weiß von seinen Mitgliedern: „Das geht teilweise sogar so weit, dass die heimischen Unternehmen Schwierigkeiten haben, neue Aufträge anzunehmen, weil die notwendigen Mitarbeiter fehlen.“
weiter

17.10.2017
Die CDU-Kreistagsfraktion beantragt einen zeitgemäßen Wirtschaftsföderungplan zur Standortstärkung des Kreises
Um für eine gute ökonomische Entwicklung des Main-Kinzig-Kreises künftig die richtigen Rahmenbedingungen entwickeln zu können, setzt sich die CDU-Kreistagsfraktion für einen professionellen Ausbau der Wirtschaftsförderung und ein zeitgemäßes Standortmarketingkonzept ein. Einen entsprechenden Antrag werden die Christdemokraten in der nächsten Sitzung des Kreistages am 03. November stellen.
weiter

09.06.2017
CDU-Kreistagsfraktion begrüßt Auszahlung des Kreises an die Kommunen

Einen Überschuss von rund 17,4 Millionen Euro kann der Main-Kinzig-Kreis laut dem vorläufigen Jahresabschluss für das Jahr 2016 verzeichnen. Die CDU-Kreistagsfraktion hatte sich deshalb bereits Ende des vergangenen Jahres – als sich dieser Haushaltsüberschuss abzeichnete - dafür eingesetzt, auf die geplante Anhebung der Kreisumlage zu verzichten und die Kommunen damit um 2,5 Millionen Euro zu entlasten. Landrat Erich Pipa warf den Christdemokraten damals vor, dieses Vorhaben würde den Landkreis finanziell schädigen und legte deshalb Widerspruch gegen den Beschluss des Kreistages ein. Die Entlastung der Städte und Gemeinden blieb letztlich aus.

weiter

09.06.2017

„Wir zollen Erich Pipa Respekt und Anerkennung für seinen jahrzehntelangen Einsatz im hauptamtlichen Kreisausschuss, davon in den vergangenen zwölf Jahren als Landrat unseres Main-Kinzig-Kreises und wünschen ihm für den bevorstehenden Ruhestand alles Gute, Kraft und Gesundheit“, erklärt der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion, Michael Reul. Pipa habe sich stets für die Menschen in unserer Heimat eingesetzt und da gehöre es sich, auch über Parteigrenzen hinweg, dieses Engagement angemessen zu würdigen. Zumal die CDU-Main Kinzig einen beachtlichen Teil der politischen Wegstrecke gemeinsam mit Erich Pipa bestritten habe in den Jahren der großen Koalition von 1993 bis 2011. „Wir haben gemeinsam viel für die Menschen in unserem Landkreis erreicht, oft hart um politische Positionen gerungen und auch streitig diskutiert. Doch der Zeitpunkt des Ausscheidens Erich Pipas aus der Position des Landrates ist für uns Anlass, eher das Verbindende, statt dem, was uns trennt, in den Blick zu nehmen. Wir danken für die Zeit der guten Zusammenarbeit und wünschen Erich Pipa und seiner Familie für die Zukunft alles Gute“, so Reul abschließend.

weiter

08.06.2017

„In der vergangenen Sitzung im Mai hat der Kreistag endlich den Weg für die Umsetzung des Paktes für den Nachmittag im Main-Kinzig-Kreis freigemacht und einem CDU-Antrag zugestimmt, in dem es darum ging, das Ganztagsangebot an Grundschulen des Kreises auszubauen. Das ist ein voller Erfolg und eine wirklich gute Nachricht für die Eltern im Main-Kinzig-Kreis“, erklärt der Landtagsabgeordnete und CDU-Fraktionsvorsitzende im Kreistag Michael Reul.

weiter

24.05.2017

„Der Main-Kinzig-Kreis hat sich schneller als ursprünglich vereinbart aus den roten Zahlen in den grünen Bereich hochgearbeitet. Dank der Schutzschirmvereinbarung mit dem Land und anhaltend günstiger ökonomischer Rahmenbedingungen wurde dieses Ziel erreicht. Bereits zum dritten Mal in Folge konnte der Kreis-Haushalt ausgeglichen abschließen und sogar Jahresüberschüsse erwirtschaften. Mit diesem Hattrick hat unser Kreis das Schutzschirmziel erreicht und kann sich nun auf die feierliche Verabschiedung aus dem Kommunalen Schutzschirm freuen“, erklärt der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion, Michael Reul, im Hinblick auf die von Finanzminister Dr. Thomas Schäfer für das Jahr 2016 veröffentlichte Bilanz zum Schutzschirm des Landes. Sobald die entsprechenden Jahresabschlüsse vollständig erstellt und geprüft worden seien, könne die Verabschiedung erfolgen – dies sichere dem Main-Kinzig-Kreis dauerhaft die für sie geleisteten Schutzschirmzahlungen des Landes. Insgesamt kommen unserem Landkreis 143.987.935 Euro an Entschuldungshilfen zugute.

weiter

09.02.2017

„Es ist für uns absolut nicht nachvollziehbar, weshalb der Kreistagsbeschluss, den Hebesatz der Kreisumlage im laufenden Haushaltsjahr nicht anzuheben, das finanzielle Wohl des Main-Kinzig-Kreises gefährden soll“, erklärt der finanzpolitische Sprecher der CDU-Kreistagsfraktion Erhard Rohrbach zu entsprechenden Einlassungen von Landrat Erich Pipa. Der Kreisausschuss weise laut eigener Finanzplanung derzeit Haushaltsüberschüsse von rund 18 Millionen Euro aus und der Verzicht auf die Umlagen- Erhöhung würde eine Mindereinnahme von etwa 2,5 Millionen Euro ausmachen.

weiter

07.02.2017
„Infrastruktur für Elektrofahrzeuge im Main-Kinzig-Kreis konsequent weiter ausbauen“

Für einen weiteren nachhaltigen Ausbau der Infrastruktur für Elektrofahrzeuge setzt sich die CDU-Kreistagsfraktion im Main-Kinzig-Kreis ein. Einen entsprechenden Antrag stellen die Christdemokraten in der Kreistagssitzung am kommenden Freitag.  

„Mit unserem Antrag möchten wir den Kreisausschuss beauftragen, uns einen umfassenden Sachstandsbericht über die aktuelle und zukünftige Infrastruktur vorzulegen, die aktuell durch die Versorgungsservice Main-Kinzig GmbH bereitgestellt wird. Bestandteil des Berichtes sollen auch die geplanten Ausbauschritte im Tankstellennetz sowie der bisherige und geplante Bestand von Elektrofahrzeugen im Fuhrpark der Kreisverwaltung sein“, erklären der CDU-Fraktionsvorsitzende im Kreistag Michael Reul und CDU-Landratskandidatin Srita Heide übereinstimmend.

weiter

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
CDU Hessen CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
CDU Main-Kinzig Main-Kinzig-Kreis Hessischer Landtag
© CDU Kreistagsfraktion Main-Kinzig   | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.01 sec. | 40630 Besucher