Neuigkeiten
12.03.2021
CDU-Kreistagsfraktion dankt Kreisschuldezernat und dem staatlichen Schulamt
Seit zwei Wochen werden Teile der Schülerschaft nun bereits wieder im Präsenzbetrieb in den Schulen unterrichtet. Nach der damit verbundenen teilweisen Beendigung des Distanzunterrichts, hat sich der Kreiselternbeirat vor einigen Tagen mit einem Brief an Kreisschuldezernent Winfried Ottmann sowie an Schulamtsleiterin Sonja Litzenberger gewandt, in welchem lobende Worte für die sachorientierten und schnellen Lösungen von entstandenen Problemen in Zeiten des Homeschoolings sowie für die Kommunikation zwischen den hierbei betroffenen Stellen, etwa Kreis, Schulamt, Schulen sowie Schüler- und
Elternvertretern gefunden wurden.

weiter

12.03.2021
CDU-Kreistagsfraktion dankt Kreisschuldezernat und dem staatlichen Schulamt
Seit zwei Wochen werden Teile der Schülerschaft nun bereits wieder im Präsenzbetrieb in den Schulen unterrichtet. Nach der damit verbundenen teilweisen Beendigung des Distanzunterrichts, hat sich der Kreiselternbeirat vor einigen Tagen mit einem Brief an Kreisschuldezernent Winfried Ottmann sowie an Schulamtsleiterin Sonja Litzenberger gewandt, in welchem lobende Worte für die sachorientierten und schnellen Lösungen von entstandenen Problemen in Zeiten des Homeschoolings sowie für die Kommunikation zwischen den hierbei betroffenen Stellen, etwa Kreis, Schulamt, Schulen sowie Schüler- und
Elternvertretern gefunden wurden.

weiter

11.03.2021
CDU MKK: Die Hilfen aus dem Haushaltsausschuss des hessischen Landtags für die Innenstädte sollen wohlüberlegt, effektiv und zielgerichtet verwendet werden.
„Investitionen mit Fördermitteln des Landes müssen zielgerichtet und nachhaltig erfolgreich umgesetzt werden. In diesem Zusammenhang ist es eine gute Nachricht, dass der Haushaltsausschuss des hessischen Landtags Hilfen in Höhe von über 40 Millionen Euro für die Entwicklung hessischer Innenstädte beschlossen hat“, so Michael Reul, CDU-Landtagsabgeordneter und Fraktionsvorsitzender der CDU im Main-Kinzig-Kreis. „Aber die politisch Verantwortlichen vor Ort müssen auch wissen, wie sie das Geld gezielt, effektiv und sinnvoll einsetzen können.“
weiter

10.03.2021
Das Ehrenamt vor Ort braucht in der Krise eine Perspektive!
„Wir müssen unsere Vereine im Main-Kinzig-Kreis dabei unterstützen, die massiven Einschnitte durch die Corona-Pandemie bewältigen zu können“, erklärt der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion Michael Reul. Es bestünde die akute Gefahr, dass die Krise das wertvolle Ehrenamt vor Ort in eine existenzielle Notlage bringe. Hier schnell und unbürokratisch zu helfen sei ein Herzensanliegen der Union im Kreisparlament.
weiter

08.03.2021
Für eine optimale Krankenhausversorgung und eine gelungene Modernisierung der Bildungsarbeit
Die Daumen hoch für eine gute Krankenhaus- und Bildungspolitik über mehrere Jahrzehnte. „Winfried Ottmann, Kreisbeigeordneter und CDU-Spitzenkandidat für die Kreistagswahl, Günter Frenz, früherer Erster Kreisbeigeordneter und Hubert  Müller, Vorgänger von Günter Frenz im Amte des Vizelandrats und die CDU können zufrieden auf die Entwicklung der Main-Kinzig-Kliniken  und der Bildungspartner blicken,“ so Michael Reul, Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion.
weiter

08.03.2021
Attraktives Gesundheitsangebot und wichtiger Werbefaktor
„Wir müssen den Menschen in und auch nach der hoffentlich bald endenden Corona-Zeit etwas für die Seele und das Gemüt bieten.“ Deshalb will die CDU-Kreistagsfraktion  unter dem Motto „Kneippanlagen erleben“ die Gesundheitsanlagen  im Main-Kinzig-Kreis stärker in den Fokus rücken“, so Michael Reul, Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion, Günter Frenz, viele Jahre Gesundheitsdezernent im Main-Kinzig-Kreis, und Tobias Weisbecker, Mitglied der Kur GmbH in Bad Orb. Durch eine intensive Förderung, etwa durch Spessart regional, sollten Anlagen auch auf den neuesten Stand gebracht werden, sofern dies notwendig ist.
weiter

05.03.2021
Wenn die Vorsorgeleistungen für die Kassen verpflichtend werden: Mit der Sole punkten!
Dekan der Hochschule Kempten als Ansprechpartner für die Leistungserbringer

Bad Soden-Salmünster/Bad Orb. Dass die ambulante Badekur zurück kommt, sie wieder Kassenleistung wird, ist für die beiden Kurstädte Bad Orb und Bad Soden-Salmünster eine fast schon heilsbringende Botschaft, zumindest trägt dies aber dazu bei, dass die beiden Kurstädte neue Akzente setzen, damit neue Gäste und damit auch zusätzliche Einnahmen akquirieren können. Darin waren sich der Kreisbeigeordnete und Wirtschaftsdezernent Winfried Ottmann, zugleich Spitzenkandidat der CDU-Main-Kinzig für die Kreistagswahl am 14. März, und der Vorsitzende der CDU-Kreistagfraktion , MdL Michael Reul, sowie Michael Kertel und Tobias Weisbecker, CDU-Aufsichtsratsmitglieder der Bad Orb Kur GmbH, und die der CDU angehörenden Magistratsmitglieder Burkhard Kornherr und Hartwin Noll, zugleich stellvertretender Parteivorsitzender und sowie Nicole Pfahls, Kandidatin für die Wahl zur Stadtverordnetenversammlung in Bad Soden-Salmünster, einig. Das Gremium hatte sich auf Anregung von Winfried Ottmann und Michael Reul zusammengefunden, um über mögliche zukünftige Initiativen zur Gesetzesvorlage der Bundesregierung bezüglich der Umwandlung ambulanter und stationärer Vorsorgeleistungen von Ermessens- zu Pflichtleistungen in anerkannten Kurorten zu beraten.

weiter

26.02.2021
CDU-Kreistagsfraktion Main-Kinzig wendet sich gegen Fundamentalkritik der Grünen am Schulentwicklungsplan
Der Schuldezernent des Main-Kinzig-Kreises, Winfried Ottmann, hat im Haupt- und Finanzausschuss vor wenigen Tagen Erläuterungen zum Schulentwicklungsplan Teil B, in dem es um die Beruflichen Schulen geht, gegeben. Anlass dafür war der nach Ansicht der CDU von den Grünen derzeit veranstaltete „Sturm im Wasserglas“ bezüglich des Schulentwicklungsplanes Teil A, in dem es um die allgemeinbildenden Schulen geht. Schuldezernent Ottmann hatte in der Kreistagssitzung vom 04.12.2020 den Entwurf dieses Schulentwicklungsplanes zur Beschlussfassung vorgelegt, diesen nach vermeintlich unbeantworteten Fragen von den Grünen jedoch in den Bildungsausschuss zur nochmaligen Beratung verweisen lassen.
weiter

24.02.2021
Der Einsatz von Impflotsen ist wertvolle Hilfe bei der Vereinbarung von Impfterminen
Seit dem 12. Januar besteht in Hessen die Möglichkeit, Termine für die Covid-19-Schutzimpfung zu vereinbaren – impfberechtigt sind dabei zunächst  Menschen über 80 Jahre und Pflegepersonal in Einrichtungen. Das Land hat diejenigen, die zu dieser Gruppe gehören, per Post informiert. Erklärt wird in dem Anschreiben, dass die Anmeldung zum Impftermin telefonisch oder online erfolgen soll.
weiter

23.02.2021
CDU Main-Kinzig wirbt für den Premium-Wanderweg „Spessartbogen“ für die Zeit nach Corona
Es wird ein Leben nach der Pandemie geben. Wie kaum andere Branchen sehnen das die Tourismuswirtschaft, die Gastronomie und Hotellerie herbei. „Die Weichen dafür müssen aber bereits jetzt gestellt werden“, sagt die CDU-Kreispolitikerin Srita Heide, zugleich Vorsitzende der AG Wirtschaft, Energie, Verkehr, Umwelt und Landwirtschaft der CDU-Fraktion Main-Kinzig. Gemeinsam mit Günter Frenz, ehemaliger Erster Kreisbeigeordneter und Tourismusdezernent, sieht sie eine Maßnahme darin, den Premium-Wanderweg „Spessartbogen“ bekannter zu machen. Er verbindet die gesamte Region und schlägt von Langenselbold nach Schlüchtern einen rund 90 Kilometer langen Bogen durch das Kinzigtal und den Spessart, bietet beeindruckende Aussichten, wechselnde Landschaften und wunderbare Naturerfahrungen, kurz: „Sinnbild für unbekümmertes Wandern“, wie Günter Frenz es formuliert. Bad Orb bildet den Mittelpunkt der Tour mit dem reizvollen Haseltal und dem aussichtsreichen Molkenberg.
weiter

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
CDU Hessen CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
CDU Main-Kinzig Main-Kinzig-Kreis Hessischer Landtag
© CDU Kreistagsfraktion Main-Kinzig   | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.03 sec. | 63616 Besucher