Anfragen
05.12.2014
1. Wie viele Planstellen waren zum 30.06.2014 in der Kreisverwaltung tatsächlich besetzt?
2. Wie viele Stelleninhaber waren zu diesem Zeitpunkt
•    in Mutterschutz/Elternzeit
•    in Altersteilzeit
•    länger als 3 Monate arbeitsunfähig erkrankt
•    aus sonstigen Gründen abwesend (Fortbildung, unbezahlte Freistellung, Beschäftigung in einer Beteiligung/Einrichtung des Kreises usw.  von mehr als drei Monaten)?
3. Wie viele Stelleninhaber davon werden voraussichtlich am 31.01.2015 ihre Tätigkeit wieder aufgenommen haben?
4. Wie viele Planstellen werden voraussichtlich bis zum 31.01.2015 frei?
5. Wie viele Stellen werden im nächsten Jahr zusätzlich besetzt?
6. Wie viele Personen wurden außerhalb des Stellenplans (Befristungen, freie Mitarbeiter, Projekte u.ä.) am 30.06.2014 beschäftigt?
 
14.08.2014
1. Wird der Brüder-Grimm-Lauf im nächsten und den darauffolgenden Jahren weiter stattfinden?
2. Gab es Übelregungen, den Brüder-Grimm-Lauf einzustellen?
3. Wie hoch sind die Kosten, die die dem Main-Kinzig-Kreis jährlich für die Organisation und Durchführung entstehen?
4. Wie gestaltet sich die Kostenabdeckung mit Blick auf Startgelder, Spenden und Kreisbeteiligung?
 
06.06.2014
1. In welchen Bereichen der Kreisverwaltung wurden seit 2011 interne oder externe Organisationsuntersuchungen durchgeführt?
2. Welche Kosten sind für die Durchführung der Organisationsuntersuchungen angefallen?
3. Wie lauten die Ergebnisse der Organisationsuntersuchungen und wurden sie bereits umgesetzt?
 
25.02.2014
1. Welches Programm ist anlässlich des Jubiläums geplant?
2. Welche voraussichtlichen Ausgaben für den Main-Kinzig-Kreis entstehen durch die Organisation und Durchführung des Festes? Welcher Haushaltsstelle werden diese Ausgaben entnommen?
3. Werden Gesellschaften, an denen der Main-Kinzig-Kreis beteiligt ist, an der Übernahme der Kosten beteiligt (Sponsoring o.ä.)?
4. Welche voraussichtlichen Einnahmen für den Main-Kinzig-Kreis entstehen durch die Organisation und Durchführung des Festes?
5. Wie viele Mitarbeiter des Main-Kinzig-Kreises sind mit welcher voraussichtlichen Stundenzahl an der Durchführung und Organisation der Feierlichkeiten beteiligt?

 
14.02.2014

1. Welche Dachsanierungen wurden im Jahr 2013 in welchem Umfang an den Schulen des Main-Kinzig-Kreises durchgeführt?
2. Welche Dachsanierungen sind in welchem Umfang für das Jahr 2014 vorgesehen?
3. Gibt es für die Liegenschaften des Main-Kinzig-Kreises einen Gebäudezustandsbericht? Wenn nein, ist eine Erstellung beabsichtigt? Wenn ja, bitten wir um Übersendung des Berichtes.
4. Wie viele Schülerinnen und Schüler essen an den jeweiligen Schulstandorten mit Mensen gemessen an der Gesamtzahl der Schülerinnen und Schüler an dem Standort zu Mittag?
 
27.01.2014


1. Wie ist der momentane Sachstand in Bezug auf die Errichtung eines Pumpspeicherkraftwerks am Kinzig-Stausee?
2. Was sagt die angesprochene Machbarkeitsstudie aus dem Jahr 2012 konkret aus? Die CDU bittet den Kreisausschuss um Übersendung der Studie.
3. An welchem konkreten Standort soll das Pumpspeicherkraftwerk errichtet werden?
4. Welche Kosten verursacht die Errichtung eines solchen Kraftwerks?
5. Wie sollen die Investitionskosten finanziert werden und wer ist der Investor?
6. Finden bereits Gespräche mit Kommunen, Unternehmen oder anderen Institutionen bezüglich des Projektes statt?
7.  Wann ist mit der Fertigstellung des Projektes zu rechnen?
 
15.01.2014
1. Welche Einzelmaßnahmen (inkl. Betrag) wurden aus den Mitteln des  Kreis-ausgleichsstock 2013 unterstützt?

2. Welcher Betrag stand am 31.12.2013 noch zur Verfügung?

3. Soll dieser Betrag in das neue Jahr übertragen werden?

4. Welche Maßnahmen sollen 2014 finanziert werden?
 
16.09.2013
1. Wie hoch sind die Kosten für das in Auftrag gegebene Tourismuskonzept?
2. An wen wurde die Ausarbeitung des Tourismuskonzeptes vergeben?
3. Wann ist mit der Vorlage des Tourismuskonzeptes an den Kreistag zu rechnen?
4. Wie hoch ist der Betrag, den der Main-Kinzig-Kreis für den Gebietsausschuss Spessart-Mainland pro Jahr entrichtet?
5. Hat die Kündigung der Mitgliedschaft des Main-Kinzig-Kreises im Gebietsausschuss Spessart-Mainland noch Bestand? Wenn ja, ist die Rücknahme der Kündigung geplant?
6. Ist es richtig, dass die Mitgliedschaft der Mitgliedskommunen aus dem Main-Kinzig-Kreis nach der Satzung des Gebietsausschusses Spessart-Mainland beim Austritt des Landkreises aus dem Verband endet? Wenn ja, welche Lösungen erwägt der Kreisausschuss, damit die Mitgliedschaft der Main-Kinzig-Kommunen fortgesetzt werden kann?

 
14.05.2013
Zur Sanierung der Kreisstraße zwischen Lanzingen und Eidengesäß (K893) stellt die CDU-Kreistagsfraktion folgende Anfrage:

1. Wann soll die K893 zwischen Lanzingen und Eidengesäß saniert werden?
2. Wie lange ist die komplette Strecke zwischen Lanzingen und Eidengesäß und welche Kosten entstehen durch die Sanierung?
3. Soll die Straße durchgehend saniert werden? Wenn nein, welcher Streckenabschnitt soll von der Sanierung ausgeklammert werden? Wie lang ist dieser Streckenabschnitt? Welche Kosten würden bei einer Sanierung entstehen? Was sind die Gründe für eine Verweigerung der Sanierung? Wann müsste aufgrund des Straßenzustandes die Ortsdurchfahrt zwingend saniert werden?
4. Ist es richtig, dass die Gemeinde Biebergemünd eine Kofinanzierung der Sanierung der Ortsdurchfahrt von Breitenborn angeboten hat? Wie hat der Kreis auf dieses Angebot reagiert? Wie hoch ist die angebotene Beteiligung der Gemeinde Biebergemünd?
5. Ist es richtig, dass für die Sanierung der Ortsdurchfahrt bei einer Kreisstraße ausschließlich der Main-Kinzig-Kreis die finanzielle Verantwortung trägt?
 
09.04.2013
Am 14. März referierte der Journalist und Buchautor Franz Alt über den Klimawandel und die Energiewende in Deutschland im Main-Kinzig-Forum. Hierzu hat die CDU-Kreistagsfraktion folgende Fragen:

1. Wie hoch ist das Honorar, das Franz Alt für seinen Vortrag erhalten hat?
2. Wer hat dieses Honorar bezahlt?
3. Sollte das Honorar aus Mitteln des Main-Kinzig-Kreises bezahlt worden sein: Welcher Haushaltsstelle wird das Honorar zugeordnet?
4. Wer hat die Zahlung des vereinbarten Honorars beschlossen?
5. Wie bewertet die Kommunalaufsicht die Aufwendungen des Kreises für einen Vortrag? Ist ihr die Ausgabe als klassische „freiwillige Leistung“ bekannt?  
6. Wie viele Mitarbeiter des Main-Kinzig-Kreises waren mit der Vorbereitung, Durchführung und Organisation der Veranstaltung mit welchem Stundenaufkommen befasst?
7. Welche unmittelbaren und mittelbaren Kosten sind für die Veranstaltung noch entstanden (Porto etc.)?
8. Wie viele Gäste wurden zu der Veranstaltung eingeladen?
 
 
 
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
CDU Hessen CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
CDU Main-Kinzig Main-Kinzig-Kreis Hessischer Landtag
© CDU Kreistagsfraktion Main-Kinzig   | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.02 sec. | 9533 Besucher